www.wittlicher-hundeschule.de

Vor dem Kauf eines Hundes zu beachten

Liebe Hundefreunde.

Der Welpenkauf ist eigentlich schon das a und o eines

Lebens in Harmonie zwischen Mensch und Tier.

Wählen Sie sorgsam, denn Sie wählen für eine lange Zeit!

Der Welpenkauf

Am Anfang des Kauf, steht natürlich die Frage, welche Rasse soll es sein und welcher Hund passt zu mir bzw. zur Familie!. Sie haben sicherlich bei ihren täglichen Einkäufen oder Spaziergängen den einen oder anderen Vierbeiner gesehen, der Ihnen gefällt. Es gibt so viele Rassen, dass es ganze Rassenbücher gibt, mit denen man sich über die einzelnen Charaktere, Eigenschaften und Anlagen informieren kann. Doch das reicht nicht aus. Ihre Überlegung sollte sein:

- Will ich überhaupt einen Hund, denn so ein kleiner Liebling wird größer und vor allen Dingen auch bei richtiger Ernährung und Pflege, sehr alt.

- Soll es ein Hund mit Papieren sein, mit dem ich vielleicht später mal selber züchten möchte oder ich auf Ausstellungen fahren will. Bedenken Sie das Hunde mit Papieren teurer sind als ohne!

- Habe ich genügend Zeit um mich mit dem Tier zu beschäftigen? Mit drei Stunden sollten Sie täglich rechnen

- Fahre ich gerne in Urlaub, ist mein Hund dann versorgt. Wo bringe ich ihn unter bzw. kann ich mir eine Hundepension leisten?

- Hat der Hund genügend Auslauf Möglichkeit, hier kommt es auf die Rasse an. Wenn ich in der Stadt wohne – wie weit ist es zum nächsten freien „Plätzchen“. Gehe ich dann auch mal Nachts mit meinem Hund raus, besonders wenn es eine Wohnung, vielleicht im obersten Stockwerk eines Hochhauses ist?

- Habe ich Kinder, dann sollte man sich einen Vierbeiner nehmen der von Hause aus familiär und Kinderlieb als Charaktereigenschaft hat.

- Laufe ich gerne, dann einen Hund der nicht gleich schlapp macht, der eine gute Kondition mitbringt

- Darf ich einen Hund in meiner Wohnung halten?

 

 

Das sind nur kleine Dinge, die beim Kauf eines Welpen aber auch beim Kauf eines erwachsenen Hundes eine Rolle spielen. Machen Sie sich eine Checkliste und überlegen Sie bitte im Interesse Ihres neuen Hundes, ob und wen Sie sich als neues Familienmitglied aussuchen.

Nun sind Ihre Überlegungen abgeschlossen und Sie wissen genau was Sie wollen. Jetzt geht es daran die Auswahl vielleicht mehrer Rassen einmal in Natur zu erleben und in Ruhe anzuschauen. Sie sollten auf keinen Fall Hundehändler aufsuchen, die mehrere Rassen im Sortiment haben und schnellstens zu guten Preisen los werden wollen. Ruhe und Geduld ist schon jetzt gefragt. Wenden Sie sich an einen Verband, der Ihnen Züchteradressen nennen kann. Beispiel ist der VDH in Dortmund. Hier bekommen Sie Adressen in Ihrer Nähe die von Zuchtwarten überwacht werden und bei denen auch alles mit rechten Dingen zugeht. Kontaktieren Sie einen Züchter und fragen Sie, ob Sie einmal vorbeischauen dürfen. Es ist wichtig zu wissen ob er zur Zeit überhaupt Welpen hat und wann der nächste Wurf bevorsteht! Achten Sie bitte darauf, dass auf einen festen Termin verzichtet wird. Sonst hat der Züchter die Möglichkeit sich auf Ihren Besuch zu gut vorzubereiten! haben Mutter und Welpen optimale Haltungsbedingungen - dies müssen keine "goldene“ Fressnäpfe sein...- aber der Wassernapf sollte stets frisch gefüllt sein.

Die Zuchtstätte sollte einen guten und ordentlichen Eindruck hinterlassen haben und die Welpen sollten genügend Auslauf und Spielzeug zur Verfügung haben?

Ist es eine Hausaufzucht? Wie sind die Tiere untergebracht? Ist die Unterbringung sauber, hell? Wie sieht das Muttertier aus? Vertragen sich die Hunde untereinander? Leben noch andere Tiere außer Hunde dort? Gibt es Kinder im Haus? Das sind wichtige Fragen, die Sie sich bei Ihrem Besuch beantworten müssen. Die Unterbringung sollte natürlich sauber und in einem geräumigen „Lager“ sein. Ein dunkler Keller oder Abstellraum sollten Sie meiden. Auch Hunde die alle getrennt gehalten werden müssen, weil sie sich nicht vertragen, ist nicht der ideale Ort um als Welpe groß zu werden. Wenn Kinder und andere Tiere im Haus sind ist das natürlich gut, weil hier schon der erste Schritt in eine gute Sozialisierung gemacht ist. Der Züchter sollte weiterhin maximal zwei Rassen vertreten.

Nun sind Sie beim Züchter angekommen. Der Wurf der Welpen war vor ein paar Tagen und Sie möchten sich jetzt einen kleinen Liebling aussuchen. Nehmen Sie auf jeden Fall Ihre Familie mit, denn der Hund ist Ihnen gemeinsam, oder? Entscheiden Sie sich nicht unbedingt sofort. Vermeiden Sie „übermäßige“ Gefühlsausbrüche, wenn der Preis noch nicht feststeht. Nun sollten Sie ein gutes „Auge“ haben. Der ängstliche zurückhaltende Hund, ist es nicht. Auch der Schwache oder vielleicht noch kranke ( Kommt auf die Art der Erkrankung an ) ist es nicht. Der, der sofort zu Ihnen kommt unerschrocken wirkt, offen für alles neue ist gerne frisst und spielt, der ist es! UND NUR DER IST ES! Finden Sie hier nicht das gewünschte, haben Sie die Kraft auch noch zu einem anderen Züchter zu fahren. Ich weiß aus Erfahrung das es sehr schwer ist, dann noch mal weg zu fahren. Vereinbaren Sie nun wann und wie oft Sie kommen können. In der Regel ein bis zwei mal die Woche. Hier fängt nun schon die Anbindung zu Ihrer Familie an. Nach 12 Wochen wird der Hund an Sie übergeben nicht früher!

Haben Sie weitere Fragen, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns!